Rurik Gislason

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rúrik Gíslason
Rúrik Gíslason (* 25. Februar 1988 in Reykjavik) ist ein isländischer Fußballspieler, der zur Saison 2015/2016 zum 1. FC Nürnberg kam und bis Januar 2018 dort spielte.

In der Profimannschaft trug er die Rückennummer 19.

Karriere

Rúrik Gíslason spielte in der Jugend bei HK Kópavogur. Im Frühjahr 2004 wechselte er in die Nachwuchsmannschaft des belgischen Klubs RSC Anderlecht, den er jedoch im Herbst des Jahres wieder verließ. Erneut in Diensten von HK Kópavogur lief er 2005 für den Klub in der 1 Deild (isländische 2.Liga) auf. Im August 2005 ging er zum englischen Klub Charlton Athletic, für den er jedoch nur in der Reservemannschaft zum Einsatz kam.

2007 sicherte sich der dänische Verein Viborg FF die Dienste von Rúrik Gíslason, wo er einen Drei-Jahres-Kontrakt unterzeichnete. In der Spielzeit 2007/08 der Superliga geriet der von Anders Linderoth betreute Klub in Abstiegsgefahr, so dass Stephen Lowe und kurz darauf Hans Eklund das Traineramt übernahmen. Im Saisonverlauf gehörte er zwar regelmäßig zum Kader, war aber hauptsächlich als Einwechselspieler zum Einsatz gekommen. Erst an den letzten Spieltagen, als der Abstieg so gut wie feststand, stand er in der Startelf und erzielte gegen Brøndby IF und dem Mitabsteiger Lyngby BK seine ersten Tore im dänischen Profifußball. In der zweiten Liga reifte er zum Stammspieler und gehörte zu den Stützen des Klubs, so dass sein Vertrag im Frühjahr 2009 bis 2012 verlängert wurde.

Nach dem verpassten Aufstieg 2009 schloss sich Rúrik Gíslason Odense BK an, wo er einen bis 2014 gültigen Vertrag unterzeichnete. Er war über weite Strecken der Spielzeit 2009/10 Stammspieler und erreichte mit der Mannschaft als Tabellenzweiter die UEFA Europa League 2010/11. Über die Gruppenphase kam die Mannschaft jedoch nicht hinaus, er hatte jedoch 4 Einsätze zu verbuchen. In der Spielzeit 2010/11 kam er mit seiner Mannschaft wieder zum Vizemeistertitel, man scheiterte in der Quali-Phase zu UEFA-Champions League am FC Villarreal. In der Gruppenphase der Europa League war jedoch auch dieses mal Schluss. In der Liga 11/12 lief es mit Odense BK relativ schlecht, man konnte die Saison nur einen Platz über den Abstiegsrängen auf Platz 10 beenden. Im September 2012 wechselte er schließlich für 800.000 € zur Spitzenmannschaft FC Kopenhagen, wo er gleich in seiner ersten Saison den Meistertitel feiern konnte. Die folgende Spielzeit landete man zwar nur auf Platz 3 in der Tabelle, konnte aber in der UEFA-Champions League mit Gegner wie Real Madrid und Juventus Turin gute Erfahrungen sammeln. In der Saison 2014/15 scheiterte man in der Champions League-Quali an Bayer Leverkusen, in der Europa League mal wieder in der Gruppenphase. In der Liga kam er nur zu 25 Einsätze, da er mit einer Rückenverletzung zu kämpfen hatte. Im Finale des DBU Landspokal bezwang man den FC Vestsjaelland nach Verlängerung 2:3, wo auch der ehemalige Glubb-Spieler Per Nilsson ein Tor zu Sieg beisteuern konnte.

Zur Saison 2014/15 wechselte Rúrik Gíslason für ca. 250.000 € zum 1. FC Nürnberg. Am Anfang als großer Hoffungsträger gekommen, entwickelte er sich immer mehr zum Sorgenkind mit vielen Verletzungen. In seiner ersten Saison betritt er nur 11 Einsätze in der 2.Liga, fiel den Rest der Saison mit einer Achillessehnenoperation aus. Nach seiner Rehabilitation kam er nur schwer wieder in Tritt und wurde zudem von weiteren kleinen Verletungen wie Adduktorenbeschwerden immer wieder zurückgeworfen. Zur Saison 2017/18 bekam er erneut seine Chance, nach bereits 4 Spielen wurde er durch Fersenprobleme wieder zurückgeworfen und absolvierte kein Spiel mehr für den FCN bis zur Winterpause. Im Trainingslager in Valencia konnte er nochmals auf sich aufmerksam machen und erzielte im Testspiel gegen den schottischen Erstligisten Heart of Midlothian 2 Tore. Der FCN löste ein paar Tage später den Vertrag auf, um ihm seinen Wunsch auf mehr Spielzeit für die erste WM-Teilnahme der Isländer zu ermöglichen. Am 18. Januar 2018 schloss er sich dem Ligakonkurenten SV Sandhausen an.


Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • 2. Bundesliga: 30 Spiele
  • DFB-Pokal: 3 Spiele
  • Relegation: 2 Spiele
  • Freundschaft/Test: 23 Spiele (7 Tore)
  • 2. Mannschaft: 6 Spiele (1 Tor)

(letzter Einsatz: im Testspiel gegen Heart of Midlothian in der Saison 2017/18)

Nationalmannschaft

Im März 2009 debütierte er in der isländischen A-Nationalmannschaft, als diese der färöischen Auswahl mit 1:2 unterlag. Bisher hat er 37 Einsätze (3 Tore) zu verbuchen. Zuvor war er bereits seit 2005 für die isländische U-21-Auswahlmannschaft aufgelaufen.

Titel/Erfolge

  • Dänischer Meister 2013 (mit dem FC Kopenhagen)
  • Dänischer Pokalsieger 2015 (mit dem FC Kopenhagen)

Weblinks