Markus Mendler: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Glubbwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
Zeile 3: Zeile 3:
 
Er trägt in der Profimannschaft die Rückennummer 27.
 
Er trägt in der Profimannschaft die Rückennummer 27.
  
Aufgewachsen ist Markus Mendler in Legau südlich von Memmingen. Bei der TSG Legau begann er mit dem Fußballspielen, bevor er zum FC Memmingen wechselte. Dort wurde der talentierte Offensivspieler für den Nachwuchsförderkader des Bayerischen Fußballverbandes entdeckt, mit dem er in der U15 deutscher Meister wurde.
+
Aufgewachsen ist Markus Mendler in Legau südlich von Memmingen. Bei der TSV Legau begann er mit dem Fußballspielen, bevor er zum FC Memmingen wechselte. Dort wurde der talentierte Offensivspieler für den Nachwuchsförderkader des Bayerischen Fußballverbandes entdeckt, mit dem er in der U15 deutscher Meister wurde.
  
 
2008 wechselte der Allgäuer zum [[1. FC Nürnberg]], wo er die weiteren Jugendmannschaften durchlief. Als [[U19|A-Jugendlicher]] wurde er auch probeweise zum Training der Profimannschaft eingeladen. In einer Länderspielpause der Bundesliga kam er im September 2010 in einem Freundschaftsspiel der Profis [[FSV Erlangen-Bruck – 1. FC Nürnberg 0:3 (Freundschaftsspiel, Saison 2010/2011)|gegen Erlangen-Bruck]] als Einwechselspieler für [[Mike Frantz]] zum Einsatz und überzeugte mit einer guten Leistung und einem Freistoßtor. Am 16. Oktober fiel Frantz vor dem [[FC St. Pauli – 1. FC Nürnberg 3:2 (8.Spieltag, Saison 2010/2011)|Spiel gegen den FC St. Pauli]] verletzt aus und Mendler fuhr als Ersatzspieler mit nach Hamburg. Als der Club gegen Spielende zurücklag, kam er in den letzten Spielminuten zu seinem ersten Bundesligaeinsatz im Angriff. 2010/2011 machte er sechs [[Bundesliga 2010/2011|Bundesligaspiele]]. In der [[SV Elversberg - 1. FC Nürnberg 0:3 (2.Runde, Saison 2010/2011)|zweiten Runde des DFB-Pokals]] gegen den SV Elversberg wurde er für [[Christian Eigler]] eingewechselt. Kurz darauf wurde sein zum Saisonende auslaufender Vertrag bis 2014 verlängert.  
 
2008 wechselte der Allgäuer zum [[1. FC Nürnberg]], wo er die weiteren Jugendmannschaften durchlief. Als [[U19|A-Jugendlicher]] wurde er auch probeweise zum Training der Profimannschaft eingeladen. In einer Länderspielpause der Bundesliga kam er im September 2010 in einem Freundschaftsspiel der Profis [[FSV Erlangen-Bruck – 1. FC Nürnberg 0:3 (Freundschaftsspiel, Saison 2010/2011)|gegen Erlangen-Bruck]] als Einwechselspieler für [[Mike Frantz]] zum Einsatz und überzeugte mit einer guten Leistung und einem Freistoßtor. Am 16. Oktober fiel Frantz vor dem [[FC St. Pauli – 1. FC Nürnberg 3:2 (8.Spieltag, Saison 2010/2011)|Spiel gegen den FC St. Pauli]] verletzt aus und Mendler fuhr als Ersatzspieler mit nach Hamburg. Als der Club gegen Spielende zurücklag, kam er in den letzten Spielminuten zu seinem ersten Bundesligaeinsatz im Angriff. 2010/2011 machte er sechs [[Bundesliga 2010/2011|Bundesligaspiele]]. In der [[SV Elversberg - 1. FC Nürnberg 0:3 (2.Runde, Saison 2010/2011)|zweiten Runde des DFB-Pokals]] gegen den SV Elversberg wurde er für [[Christian Eigler]] eingewechselt. Kurz darauf wurde sein zum Saisonende auslaufender Vertrag bis 2014 verlängert.  

Version vom 30. Mai 2011, 15:50 Uhr

Markus Mendler

Markus Mendler (* 7. Januar 1993 in Memmingen) ist ein deutscher Fußballspieler.

Er trägt in der Profimannschaft die Rückennummer 27.

Aufgewachsen ist Markus Mendler in Legau südlich von Memmingen. Bei der TSV Legau begann er mit dem Fußballspielen, bevor er zum FC Memmingen wechselte. Dort wurde der talentierte Offensivspieler für den Nachwuchsförderkader des Bayerischen Fußballverbandes entdeckt, mit dem er in der U15 deutscher Meister wurde.

2008 wechselte der Allgäuer zum 1. FC Nürnberg, wo er die weiteren Jugendmannschaften durchlief. Als A-Jugendlicher wurde er auch probeweise zum Training der Profimannschaft eingeladen. In einer Länderspielpause der Bundesliga kam er im September 2010 in einem Freundschaftsspiel der Profis gegen Erlangen-Bruck als Einwechselspieler für Mike Frantz zum Einsatz und überzeugte mit einer guten Leistung und einem Freistoßtor. Am 16. Oktober fiel Frantz vor dem Spiel gegen den FC St. Pauli verletzt aus und Mendler fuhr als Ersatzspieler mit nach Hamburg. Als der Club gegen Spielende zurücklag, kam er in den letzten Spielminuten zu seinem ersten Bundesligaeinsatz im Angriff. 2010/2011 machte er sechs Bundesligaspiele. In der zweiten Runde des DFB-Pokals gegen den SV Elversberg wurde er für Christian Eigler eingewechselt. Kurz darauf wurde sein zum Saisonende auslaufender Vertrag bis 2014 verlängert.

Weblinks