Güngör Kaya

Aus Glubbwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Güngör Kaya

Güngör Kaya (* 27. April 1990 in Gelsenkirchen) ist ein deutscher Fußballspieler türkischer Abstammung, der in der Saison 2009/10 beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag stand. Seine bevorzugte Position ist der Sturm.

Karriere

Kaya begann seine Karriere beim STV Horst-Emscher. Ab 2000 spielte er für die Jugendmannschften des VfL Bochum, wo er in der Saison 2008/09 in der U-19-Bundesliga in 14 Spielen 19 Tore schoss. Nachdem er sich mit dem VfL Bochum jedoch nicht auf einen Profivertrag einigen konnte, wurde er im Februar 2009 suspendiert. Zur Saison 2009/10 wechselte Kaya zum 1. FC Nürnberg, wo er einen Dreijahresvertrag unterschreiben hat. In der zweiten Mannschaft gelangen ihm in 15 Einsätzen 6 Tore, bei den Profis kam er nie zum Einsatz. Während der Saison 2010/2011 hielt er sich zeitweise beim finnischen Erstligisten IFK Mariehamn fit, später absolvierte er ein Probetraining bei Rot-Weiß Essen und unterschrieb dort gegen Ende der Saison einen Vertrag bis 2012. Sein Vertrag dort wurde zum 31. Mai 2012 aufgelöst, weil Kaya auf das Spiel seines Vereins gegen Borussia Dortmund II am 5. Mai 2012 gewettet haben soll. Kaya und sein Berater Mergim Bektesi gaben bekannt weder eine Strafe vom DFB noch die fristlose Kündigung von Rot-Weiß Essen zu akzeptieren. Anschließend wechselte in die türkische TFF 1. Lig zu Adanaspor. Anfang 2013 wurde Kaya für den Rest der Saison an den drittklassigen Istanbuler Verein Eyüpspor ausgeliehen. Im August 2013 wurde er vom Regionalligisten KFC Uerdingen 05 verpflichtet. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland verhängte der DFB gegen Kaya eine sechsmonatige Sperre bis zum 24. Februar 2014 aufgrund der Wettaffäre aus Essener Zeiten. Am 8. März 2014 gab er sein Debüt im KFC-Trikot beim 1:1 gegen Rot-Weiss Essen. Kurze Zeit später ging Kaya zur SG Wattenscheid 09.

Spiele für den 1. FC Nürnberg:

  • Freundschaft/Test: 12 Spiele (7 Tore)
  • 2. Mannschaft: 15 Spiele (6 Tore)

Weblinks